/ #bitcoin #fliegen 

Fliegen mit Bitcoin

Heute habe ich zum ersten Mal meinen Flug mit Bitcoin bezahlt. Ich fliege mit airBaltic von Finnland zurück nach Deutschland. AirBaltic hatte die billigsten Flüge, das war also eine leichte Entscheidung. Zur Bezahlung wurde mir alles von Überweisung zu Kreditkarten, ja sogar Bitcoin angeboten.

Für die meisten Zahlungsmethoden wurde eine Gebühr erhoben: sechs Euro für PayPal, zwei-fünfzig für Kreditkarten, aber nichts für Bitcoin. Ich entschied mich natürlich für Bitcoin. Ich musste meine Ausweisnummer und meinen vollständigen Namen eingeben, um meine Zahlung im Falle einer Stornierung zu identifizieren. Dann wurde ich zum Zahlungsdienstleister BitPay weitergeleitet. Die fragten wieder nach meiner E-Mail-Adresse, bevor mir Betrag und Zieladresse angezeigt wurden, die ich dann in mein Bitcoin Wallet kopieren konnte. Noch kurz die PIN eingegeben und die Transaktion war unterwegs.

Für die Transaktion musste ich eins-fünfzig an die Bitcoin-Miner bezahlen, was sogar billiger als Kreditkarte ist, wobei der Aufwand vergleichbar war. Was die “Anonymität” betrifft, (Bitcoin ist eigentlich nur pseudonym) so sind meine größten Hoffnungen, dass nur airBaltic und BitPay die Zahlung mit mir in Verbindung bringen können.

Author

Raffael

Studiert Wirtschaftsinformatik in Leipzig