/ #Trekking #Hills 

Sa Pa

Um 1880 gründeten die Franzosen an diesem Ort eine Bergstation, auch Chapa genannt. Geplant war ein Đà Lạt des Nordens, doch das scheiterte an den unzureichenden Verkehrsverbindungen. Das heutige Sa Pa wurde zu einer Ortschaft ausgebaut und von den Franzosen als Erholungsort genutzt.

Hier gibt es die typischen Reisfeld-übersäten Hügel, gesprenkelt mit winzigen Bauernhöfen und Bambuswäldern. Touristen werden in teuren, mehrtägigen Touren durch das traditionelle Tal gelotst. Wer eine gute Karte hat kann aber auch auf eine Faust loslaufen.

Alle Bilder

Author

Raffael

Studiert Wirtschaftsinformatik in Leipzig