/ #Cave #Essen 

Hpa-An

Nachdem ich von Taunggyi nicht nach Thailand fahren konnte, ist der nächste Versuch, von Hpa-An über Myawaddy nach Mae Sot zu kommen.

In einem Restaurant gibt es gute birmesische Küche: einen Topf Reis, Hammel-Curry, Schweine-Curry, gekochtes Gemüse, Salat und diverse Beilagen wie gebratene Fisch-Paste, Mango-Chutney und Soya-Paste. Zum Nachtisch werden Kokos-Konfekt und Tamarind-Bällchen serviert.

Die Hauptattraktion von Hpa-An sind einige Höhlen, die sich in den nahen Felsformationen finden. Zuerst muss man jedoch ein paar km Feldweg hinter sich bringen.

Im schattigen Höhleneingang halten die Kinder ihren Mittagsschlaf.

Am anderen Ende, nach einer Wanderung durch Fledermauskot, öffnet sich die Höhle zu einem kleinen See.

Dazwischen gibt es allerlei Stalagtiten und -miten zu beschauen.

Nach einem Tag Wartezeit - die Straße ist immer nur in eine Richtung geöffnet - geht es im Sammeltaxi durch die Berge. Dieser teilweise Feldweg verbindet den Asian Highway 1 von Hpa-An zur Grenzstadt Myawaddy.

Checkout in Myanmar: Pass und Visum werden erneut gescannt und die Behörden brauchen noch ein Abschiedsfoto. Dann geht es über die “Freundschaftsbrücke” nach Mae Sot, Thailand. Spurwechsel nicht vergessen!

Am anderen Ende stehen mehrere stundenlange Schlangen Emigranten. Als normaler Touri, darf ich an einen extra-Schalter mit kurzer Schlange. Stempel, Foto, hallo Thailand.

Author

Raffael

Studiert Wirtschaftsinformatik in Leipzig